Das bin ich !    Maria 

 

26 Jahre darf ich mich jetzt schon Erdenbürger nennen, wobei mein Kopf öfters in denWolken hängt. Die kleinen Dinge sind bei mir eigentlich immer ganz groß, denn in den kleinen Dingen liegt für mich soviel Echtes, soviel Liebevolles und soviel Einfachheit und ich mag es einfach. Unkompliziert. Nichtsdestotrotz ist es auch oft die Herausforderung die mich reizt. Über eigene Grenzen gehen.

Das habe ich 2015 zum Beispiel mit einer Fahrradtour von Koblenz an den Bodensee gemacht. Alleine und untrainiert. Und ja, was soll ich sagen? Ich hab es geschafft. Ein Jahr später ging es dann von Mannheim an die Nordsee, dieses Mal aber mit einem Weggefährten. Ich kann es halt nicht lassen.


 

Es gibt einfach zu viel zu entdecken und diese Entdeckungsreisen sind genau mein Ding.

Jedes Mal wenn ich einen neuen Ort sehe, setzt mein Foto-blick ein und ich scanne jeden Zentimeter auf Fototauglichkeit. Das passiert in wenigen Sekunden – spontan. Aber wirklich andauernd. Deswegen ist die Kamera eigentlich auch immer dabei, sie ist quasi mein drittes Auge mit einem immensen Speichermedium.


 

Dennoch glaube ich ganz feste, das Technik nur ein Drittel von dem ausmacht, was wir letztlich auf einem Bild oder in einem Film wahrnehmen. Denn da ist noch so viel mehr. Jede Persönlichkeit, sei es im Bild oder der Bilderzeuger trägt seinen Teil zum großen Ganzen bei. Also auch hier sind es die kleinen Dinge, die dann doch wieder das Gesamte ausmachen.


 

Und mit meinen grade mal 162 cm habe ich ein ganz großes Herz, das immer für all das Schöne in der Welt etwas schneller schlägt als sonst.


 

 

Es hat ein bisschen gedauert bis ich mich vom Hörsaal der Uni, in denen ich mehr oder minder interessiert den Ursprüngen der Geschichte lauschte, verabschiedete und ein neues Abenteuer wagte.

Meine Kreativität kam einfach zu kurz im Studium und während ich mich fragte, was ich eigentlich wirklich vom Leben will, da lag die Antwort schon längst auf der Hand. Meinen Traumjob hab ich bereits gefunden – es sind die Bilder, die mich glücklich machen und mein Leben möchte ich glücklich verbringen. Möchten wir das nicht alle?


 

Eigentlich wusste ich das schon im Kindergarten, als meiner Mutter am letzten Kindergartentag meine 3 überquellenden Mappen selbstgemalter Bilder mit dem Kommentar:“ So viele Bilder hat noch nie ein Kind gemalt, seitdem ich hier arbeite“ in die Arme gedrückt bekommen hat. Und Frau Hengel hatte damals schon einige Jahre gearbeitet.


 

Dennoch ging ich erst den Weg, den das System für uns vorsieht. Abi – Studium – und dann ?

Ich brach mein Studium ab und begann dann eine Ausbildung zur Mediengestalterin Bild und Ton und entdeckte während dieser Zeit die Liebe zum bewegten Bild.


 

Angekommen. Hier ist alles vereint, was ich liebe.


 

Jetzt habe ich also die Möglichkeit, alles was ich sehe und fühle in Fotos und Film festzuhalten.

Wenn du möchtest, dann würde ich gerne der Erzähler deiner Geschichte sein.


Damit ich diese Geschichten gut erzählen kann, möchte ich euch zunächst kennenlernen und euch ebenfalls die Möglichkeit geben, mich mit Fragen zu löschern. In einem persönlichen Gespräch können wir dann nach dem ausgiebigem Beschnuppern alle weiteren Details klären.

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Maribelle Photography